Assessment Toolbox

5. August 2014

Support „on-the-go“ für Dozierende
An der Universität Bern wurde die „Toolbox Assessment“ entwickelt, ein flexibles elektronisches Methodenrepertoire. Den Lehrenden wird damit die Möglichkeit zur strukturierten Suche nach alternativen Assessment Formaten gegeben. Ausgehend von einer konkreten individuellen Lehr- bzw. Prüfsituation setzen sie entsprechende Auswahlfi lter und erhalten anschliessend eine Liste mit Vorschlägen, deren Relevanz am Bildschirm grafi sch angezeigt wird. Die Detailansicht öffnet eine Beschreibung, welche die Umsetzung des jeweiligen Formates im eigenen Lehrangebot unterstützt. Bei Bedarf kann per Knopfdruck ein PDF der Beschreibung generiert werden. Das innovative Werkzeug soll Perspektiven erweitern und den Lehrkörper animieren, alternative Leistungsnachweise einzusetzen, indem die relevante Information schnell und flexibel zugänglich gemacht wird. Durch die optimierte Darstellung für mobile Endgeräte soll das Supportangebot möglichst niederschwellig im Alltag der Lehre zugänglich sein.
>> Toolbox

Lernmedien

24. März 2014

Nutzen von E-Learning für die Hochschule

3. Dezember 2013

Potenziale von E-Learning, die es in der Hochschullehre zu nutzen gilt, sind insbesondere:
• E-Learning schafft mehr Freiräume im Kontaktstudium durch gezielte Nutzung des Selbststudiums;
• E-Learning sorgt für mehr Flexibilität im Zeitplan der Dozierenden infolge flexiblerer zeitlicher Gestaltung der Betreuung der Studierenden;
• E-Learning unterstützt die Dozierenden bei der Steuerung der Lernprozesse der einzelnen Studierenden;
• E-Learning fördert kooperatives Lernen;
• E-Learning erleichtert die Verwaltung von Unterrichtsmaterialien;
• E-Learning unterstützt ein partnerschaftliches Verhältnis zwischen Dozierenden und Studierenden;
• E-Learning fördert die Übernahme der Eigenverantwortung durch die Studierenden sowie ihr selbstgesteuertes Lernen;
• E-Learning unterstützt moderne Unterrichtskonzepte (konstruktivistisches, situiertes und problem-basiertes Lernen);
• E-Learning unterstützt den Praxisbezug und –transfer;
• E-Learning erhöht die Effektivität und Effizienz von Grossgruppenveranstaltungen;
• E-Learning unterstützt Kooperationsangebote unter den Hochschulen;
• E-Learning kommt dem Lernverhalten einer neuen Generation von Studierenden entgegen („Net
Generation“), die sich durch ein hohes Ausmass an Mediennutzung (Computer, Internet, Smartphone, Tablet) im Alltag auszeichnet.

E-Learning Ressourcen als Webmix

29. November 2013

Symbaloo funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Auf einer gerasterten Oberfläche legt man kleine Blöcke an. Jeder Block verweist auf eine Website. Viele fertige Blöcke zu bekannten Nachrichtenseiten, Onlineshops und Social Media-Diensten sind bereits fertig hinterlegt und können sofort genutzt werden. Für alle weiteren Bookmarks kann man schnell und ohne großen Aufwand eigene Blöcke gestalten und einfügen. Dafür stehen verschiedene Farben und Symbole zur Verfügung, und auch eigene Bilder können hochgeladen werden.

Anwendungen in pädagogischen Kontexten

Mit Symbaloo können einfach Webquests zu unterschiedlichen Themen entwickelt werden, in dem Links zu Webseiten zusammengestellt werden
Das Tool eignet sich auch sehr gut zur Darstellung der eigenen PLE. Durch die schon benannten Webmix-Galerien können auch PLEs getauscht werden.
Für ein Seminar kann die Aufgabe formuliert werden, ein vorbereitetes Linkchaos durch das einfache Drag and Drop in die “richtige” chronologische Reihenfolge zu bringen.
Man kann die quadratische Anordnung auch als ein Raster mit 2 Dimensionen (eine x- und eine y-Achse) verstehen, die Aufgabe könnte sein: Ordne die Links xyz in diesem Raster an.
Ein Webmix kann sicherlich auch die Grundlage für einen Vortrag sein, wenn dieser sich zum Beispiel an Webseiten zu Anschauung entlang hangelt.

auf mobilen Geräten
Symbaloo ist in html5 entwickelt worden und lässt sich somit auch schmerzfrei auf mobilen Endgeräten darstellen. Auch das iPad hat keine Probleme mit der Darstellung. Wenn eine Verknüpfung auf dem Tablet-Desktop erstellt wird, fühlt sich Symbaloo wie eine App an. In dieser App können alle für das Seminar, den Unterricht relevanten Links angeordnet werden. Die Teilnehmenden können aber auch bestehende Webmixe erweitern bzw. an ihre Erwartungen anpassen.

Apps for Education

28. November 2013

Google Play for Education ist ein neues Angebot, das sich rund um das Thema Schule & Bildung dreht.

In einem eigenen App-Store will Google zukünftig von Lehrbeauftragten überprüfte und bewertete Apps, Bücher und Lehrvideos bereitstellen, die Kindergärten, Schulen & Co. erwerben können.

zu den Apps –> Google Play for Education