E-Learning Ressourcen als Webmix

Symbaloo funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Auf einer gerasterten Oberfläche legt man kleine Blöcke an. Jeder Block verweist auf eine Website. Viele fertige Blöcke zu bekannten Nachrichtenseiten, Onlineshops und Social Media-Diensten sind bereits fertig hinterlegt und können sofort genutzt werden. Für alle weiteren Bookmarks kann man schnell und ohne großen Aufwand eigene Blöcke gestalten und einfügen. Dafür stehen verschiedene Farben und Symbole zur Verfügung, und auch eigene Bilder können hochgeladen werden.

Anwendungen in pädagogischen Kontexten

Mit Symbaloo können einfach Webquests zu unterschiedlichen Themen entwickelt werden, in dem Links zu Webseiten zusammengestellt werden
Das Tool eignet sich auch sehr gut zur Darstellung der eigenen PLE. Durch die schon benannten Webmix-Galerien können auch PLEs getauscht werden.
Für ein Seminar kann die Aufgabe formuliert werden, ein vorbereitetes Linkchaos durch das einfache Drag and Drop in die “richtige” chronologische Reihenfolge zu bringen.
Man kann die quadratische Anordnung auch als ein Raster mit 2 Dimensionen (eine x- und eine y-Achse) verstehen, die Aufgabe könnte sein: Ordne die Links xyz in diesem Raster an.
Ein Webmix kann sicherlich auch die Grundlage für einen Vortrag sein, wenn dieser sich zum Beispiel an Webseiten zu Anschauung entlang hangelt.

auf mobilen Geräten
Symbaloo ist in html5 entwickelt worden und lässt sich somit auch schmerzfrei auf mobilen Endgeräten darstellen. Auch das iPad hat keine Probleme mit der Darstellung. Wenn eine Verknüpfung auf dem Tablet-Desktop erstellt wird, fühlt sich Symbaloo wie eine App an. In dieser App können alle für das Seminar, den Unterricht relevanten Links angeordnet werden. Die Teilnehmenden können aber auch bestehende Webmixe erweitern bzw. an ihre Erwartungen anpassen.

Einen Kommentar schreiben